Deutschland und der Friedensvertrag

und was da wirklich hinter steckt.

BrandenburgerTor

Mein Anlass für diesen Text sind die gerade hier in Deutschland durchgeführten Maßnahmen gegen den Rechtsstaat und die Maßnahmen,

die mich eher an 1933 als an 2020 erinnern.

Maskenverweigerern

Wo stehen wir denn gerade?

abgeschafft

In einer gemeinsamen Pressekonferenz vom 27.4.2018 mit Angela Merkel sagte Präsident Trump folgendes:

Die Frage lautet nun, warum möchte er das und warum erwähnt er, dass es besser gewesen wäre, eine frühere Adminsitration der letzten 25 Jahre hätte es schon mal erledigt.

Warum gerade innerhalb der letzen 25 Jahre? War das vorher kein Thema?

Wie sagte der damalige Präsident Obama noch 2009 in Ramstein?

obama in rammstein 2009

(Angeblich gibt es keine Belege für diese Aussage, weil er da keine offizielle Rede gehalten hat, aber es gibt andere Quellen, die das bestätigen.)

  Was sagen denn die offiziellen Stellen hier in Deutschland dazu? 

Sie sagen uns, dass ein Friedensvertrag obsolet, also nicht nötig ist, weil im 2+4 Vertrag alles notwendige geregelt wurde.

Wurde es das?

Nun, als erstes wurde im Zuge der 2+4 Verhandlungen der Artikel 23 des Grundgesetzes dahingehend verändert, dass an Stelle des Geltunsgbereiches
nun die Bekräftigung steht, dass Deutschland bestrebt ist, in Europa aufzugehen, also seine Selbstständigkeit (Souveränität) freiwillig abtritt.

Was ist denn mit einem Gesetz ohne Geltungsbereich?

Es geht noch weiter, ich zitiere mal:

"Laut Veröffentlichung des Bundesgesetzblattes 866 vom 24.04.2006 wurde mit dem Ersten Gesetz
über die Bereinigung von Bundesrecht und vom 29.11.2007 mit dem Zweiten Gesetz zur
Bereinigung von Bundesrecht, unter anderem folgendes neu geregelt:
„… Artikel 67 Änderung des
Einführungsgesetzes zur Strafprozessordnung
Die §§ 1 und 5 des Einführungsgesetzes zur Strafprozessordnung in der im Bundesgesetzblatt Teil
III, Gliederungsnummer 312-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 2 des
Gesetzes vom 12. August 2005 (BGBl. I S. 2360) geändert worden ist,
werden aufgehoben.
Artikel 49 Änderung des
Gesetzes betreffend die Einführung der Zivilprozessordnung
1 Gesetz verweist aus 1 Artikel auf Artikel 49 | geänderte Normen: mWv. 25. April 2006 EGZPO §

1, § 2, § 13, § 16, § 17, § 20 (neu), § 20, § 22 (neu), § 32 (neu), § 33 (neu), § 34 (neu)
§ 1 (
aufgehoben)…“
„…Artikel 57 Aufhebung des
Einführungsgesetzes zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten
Das Einführungsgesetz zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten vom 24. Mai 1968 (BGBl. I S.
503), zuletzt geändert durch Artikel 25 des Gesetzes vom 13. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3574),
wird aufgehoben…“
Was wird in den Einführungsgesetzen i.a.R. geregelt?
Richtig!
Der Geltungsbereich.
In allen drei Einführungsgesetzen sind die Geltungsbereiche entfallen!!!
Ist das ein wichtiger Umstand?
Das beantwortet das Bundesverwaltungsgericht wie folgt:
„…Gesetze, die keinen räumlichen Geltungsbereich definieren, sind NICHTIG!
Diese Gesetze sind wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rechtssicherheit ungültig und nichtig
(BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147)!
„Jedermann muß, um sein eigenes Verhalten darauf einrichten zu können, in der Lage sein, den
räumlichen Geltungsbereich eines Gesetzes ohne weiteres feststellen können. Ein Gesetz das
hierüber Zweifel aufkommen läßt, ist unbestimmt und deshalb wegen Verstoßes gegen das Gebot
der Rechtssicherheit ungültig.“
(BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147).
„Hierbei hat der Normgeber überdies zu beachten, daß sich eine derartige Norm in aller Regel nicht
an einen fachlich qualifizierten Personenkreis wendet, er mithin nicht davon ausgehen kann,
jedermann könne Karten oder Texte mit überwiegendem juristischen Inhalt lesen.“ (BVerwG a.a.O)
(BVerfG 1 C 74/61 vom 28.11.1963)…“
Welches Gesetz gilt dann nun?
Die StPO, die ZPO und das OWiG schon mal nicht, da keiner weiß, wo man es anwenden könnte.
Auf welcher Grundlage kann dann ein Vollzugsbediensteter agieren?
Ich weiß es leider nicht.
Was ich jedoch sicher weiß, ist dass §839 und in Folge §823 BGB gelten.
Nur bleibt die Frage, wer kann den Anspruch durchsetzen und wo?"

"Für wen soll das dann gut sein? (im Übrigen wurde in dem 2. Bundesbereinigungsgesetz (2.
BMJBBG) im Rahmen einer doppelten Verneinung zum Besatzungsrecht jenes wieder
hergestellt)"

 Volker Schöne, vom Landesvorstand der Polizeigewerkschaft Sachsen am 28.9.2011

Stellen wir bis hierhin fest, dass die 2+4 Verträge gar nicht so einfach sind wie man uns sagt.

Vor allem stellen wir uns einmal die Frage, wer solche Verträge überhaupt schliessen kann.

(und das bezieht sich auf geltendes Völkerrecht)

Besatzungsgebiet

Wie kommt es nun zu dieser Übersicht?

Da müssen wir in der deutschen Geschichte ein wenig zurück gehen, um das zu verstehen.

Die Verfassung des Deutschen Reiches wurde 4.Mai 1871 von gewählten Vertretern des Volkes beschlossen und ist seitdem gültig,
danach hat es keine Verfassung vom Volk mehr gegeben.

1918 kam es aufgrund der Folgen des Krieges zum Putsch durch die SPD, damit ist die Weimarer-Republik-Verfassung keine Reichsverfassung, 

sie ist auch keine demokratische Verfassung, da diese durch einen Putsch, Verfassungshochverrat, Wahlbetrug, ein Nichtverfassungsorgan und dem Hochverrat
am Deutschen Volk, am Bundespräsidium, am Bundesrath, am Reichstag und an der verfassungskonformen Reichsleitung, oktroyiert wurde.

Abgelöst wurde diese Weimarer Verfassung 1933 durch die Machtübernahme der NSDAP, auch hier haben wir keine gültige Verfassung.

Nach dem 2. Weltkrieg war Deutschland besetzt und wurde von den Alliierten beaftragt, ein Grundgesetz zu beschliessen.

Hierzu kann man in der Haager Landkriegsordnung nachlesen, dass die Besatzer dazu verpflichtet sind.

 Carlo Schmid (1896-1979) sagte ganz klar aus, dass es nicht die Aufgabe war, eine Verfassung zu erstellen, sondern im Ramen der von den Allierten zugestandenen
Befugnisse ein Grundlagenwerk zu schaffen, nach dem das Leben im Besatzungsgebiet geregelt sei.

Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen einem Grundgesetz und einer Verfassung?

Dies ist eine ganz wichtige Frage. Das Grundgesetz wird dem Volk übergestülpt, eine Verfassung hat sich das Volk selbst gegeben.

Der gravierende Unterschied ist eben der, dass ein Grundgesetz relativ schnell geändert werden kann, im Gegensatz zu einer Verfassung, da müsste bei jeder Änderung das Volk zustimmen.

Und von der Möglichkeit der Änderung dieses grundlegenden Gesetzes hat die Regierung oft genug Gebrauch gemacht. 

Es sind einige gravierende Änderungen, so beispielsweise die Beteiligung des Angriffskrieges im Kosovokrieg und auch den Ersatz der Währung durch einen instabilen Euro.

Aber spätestens wenn die Aufgabe des eigenen Volkes zugunsten eines Großeuropas gesetzlich verankert wurde, hätte das Volk gefragt werden müssen,

 und wäre wohl kaum auf allgemeine Zustimmung gestossen.

Da wir nun festgestellt haben, das vom Völkerrecht her gesehen das Deutsche Reich immer noch existiert, es ist lediglich derzeit mangels Organisation
nicht handlungsfähig. Dies wurde auch vom Bundesverfassungsgericht mit Urteil vom 31.Juli 1973 so bestätigt.

Ich weiß zwar nicht genau was ein Verfassungsgericht ohne Verfassung in einer Firma zu melden hat, aber immerhin nehmen die sich sehr wichtig.

 Schauen wir doch einmal was Carlo Schmid in seiner Grundsatzrede gesagt hat

Auch sehr interessant ist die Rede von Heinrich XIII Prinz Reuß (von Thüringen)

 Was ist eigentlich ein Reichsbürger?

Kommen wir zu der interessanten und wichtigen Frage, wer oder was ein Reichsbürger ist?

Denn schnell wurde dieser zu genau so einem Kampfbegriff wie ein Verschwörungstheoretiker und ein Rechtsradikaler, ein Nazi.

 Der Begriff "Reichsbürger" wurde geprägt, nachdem einzelne Menschen diese Staatssimulation nicht mehr anerkannt haben und sich dem System nicht mehr unterworfen haben,

angeblich hat man bei einigen von ihnen auch (meist angemeldete) Waffen gefunden, auf jeden Fall waren die damit radikal. Selbst wenn sie nur autonom leben wollten.

Zudem verbindet man in der Propaganda den Begriff "Reichsbürger" immer mit dem 3. Reich von Hitler und der NSDAP, dies hat aber nichts damit zu tun.

 Im übrigen ist es so, dass der Besitz eines Personalausweises laut Verfassungsgericht kein Nachweis deutscher Staatsangehörigkeit ist

Ein Nachweis ist lediglich die Staatsbürgerschaftsurkunde (gelber Schein) nach RuStag, die kann jeder Deutsche beantragen.

Nur wird er damit gleich in eine Liste zu beobachtender Personen beim Verfassungsschutz eingetragen. Warum wohl?

Wie kann man das Deutsche Reich (Kaiserrreich) wieder handlungsfähig bekommen und was würde dies bedeuten.

Nun, da das Deutsche Reich nur mangels Organe nicht handlungsfähig ist, müssten diese Organe wieder eingesetzt werden. Und wer kann das machen?

Ganz einfach, der Kaiser. Wer ist denn das? Der legitime Nachfolger des Kaisers ist Georg Friedrich Ferdinand Prinz von Preußen (* 10. Juni 1976 in Bremen),
er ist er UrUrEnkel des letzten Kaisers, 
dessen Abdankung im übrigen niemals rechtskräftig war.

Warum ist es so einfach? Weil wir uns völkerrechtlich immer noch im Krieg befinden und damit gilt das Belagerungsrecht. Im Belagerungsrecht hat das Militär die Exekutivgewalt und der Oberbefehlshaber ist eben der Kaiser.

Der Kaiser müsste als erstes die Wahlen zum Reichstag durchführen lassen und dann den Belagerungszustand als beendet erklären. Danach kann er die Friedesverträge unterzeichnen.

(Vielleicht ist diese Vorgehensweise nicht ganz so einfach durchzuführen, wäre aber rein rechtlich der korrekte Weg)

Ist eine Monarchie nicht etwas ganz übles und hat nichts mit Demokratie zu tun?

Der Kaiser hatte keine absolute Macht, sondern war der Verfassung und Gesetzgebung wie jeder andere unterworfen.

Die Gesetze wurden im Reichstag verabschiedet, in dem 397 Abgeordnete direkt vom Volk gewählt wurden.

Nach Artikel 32 der Reichsverfassung durften die Abgeordneten keine Besoldung oder Entschädigung beziehen.

Zum Vergleich hat der Bundestag heute 709 Sitze, die mit Angehörigen von Parteien besetzt sind und im Jahre 2019 Kosten in Höhe von 973,7 Millionen Euro verursacht haben.

Im Kaiserreich hatten wir 1913 eine Steuer von 30,89 Mark direkte und 23,73 Mark indirekte Steuern, das macht 54,62 Mark
(gut, damit würden wir heute vermutlich nicht mehr ganz auskommen)

Auf die heutige Zeit umgerechnet wären das 524,- Euro (im Jahr). Im Jahr 2000 betrug die durchschnittliche Steuerbelastung 10.064 Euro, das ist das 19fache pro Einwohner. 

Die Arbeitslosenquote von 1871-1914 betrug durchschnittlich 1-2%

An Personal des höheren Dienstes gab es 1914 40.000, das waren 0,07 % der Bevölkerung, im Jahre 2000 waren es 800.000, 0,975 % der Bevölkerung.

Der Beitrag zur Krankenkasse, die nach Reichsgesetz vom 15.Juni 1883 gegründet wurde, betrug 4 % des Arbeitslohns, dafür bekam man Arzt und Medikamente frei und ab dem 3. Krankentag Krankengeld in Höhe des in der Region üblichen Durchschnittslohns.

 Medikamente und Heilmittel konnten nicht patentiert werden.

Die Rentenversicherung betrug in der höchsten Lohnklasse IV (mehr als 850 Mark Jahreslohn) monatlich 0,96 Mark, nach 30 Jahren hatte man so einen
Rentenanspruch von 1600 Mark im Jahr.

Ganz nebenbei wurden im Deutschen Reich (Kaiserreich) niemals Menschen wegen ihrer Rasse, Abstammung oder ihrer Religion verfolgt,
wegen der Rechtssicherheit war Deutschland auch ein beliebtes Einwanderungsland für osteuropäische Juden.

Hier noch ein kleines Video

vom Kanal "Der ewige Bund", von dem auch das obige Video "vom Abdruck wird abgesehen" stammt. Ich habe diese Videos verlinkt und kann nur jedem empfehlen,
auch noch die anderen Video dieser Seite zu sehen.


Schlussfolgerung:

Wenn wir die deutsche Geschichte rückblickend betrachten, findet seit über 100 Jahren ein Krieg gegen Deutschland statt, und wir sind noch mitten drin.

Mit Hilfe einer nur genial zu nennenden Propaganda wurde den Deutschen ihr Nationalbewusstsein immer mehr aberzogen.

Aber wofür ist so ein Nationalbewusstsein denn überhaupt notwendig, es wird doch immer eine globale Welt propagiert?

Eine Welt ohne Grenzen mit den gleichen Chancen überall auf der Welt, alle gehen friedlich miteinander um und alles ist ganz toll.
Das hört sich gut an und auf dem Wege sind wir doch, oder?

Aber wie kann der Weg dahin funktionieren?

Ein grundsätzliches Ziel kann nur sein, dass alle Menschen die gleichen Chancen haben, überall auf der Welt. Oder sagen wir es einmal etwas einfacher,
zumindest die gleichen Chancen auf ein sicheres Leben und auch eine soziale Absicherung.

Anders herum gesagt wird es nicht funktionieren, wenn wir eine solche Spanne zwischen arm und reich haben wie jetzt.

Derzeit haben wir zwei Strömungen, und die möchte ich hier diskutieren.

Die eine Möglichkeit ist es, dass eine kleine Gruppe von Menschen alles tun um alle Menschen gleich arm sind, natürlich sie selbst nicht.
Das erinnert mich so ein wenig an die Tribute von Panem, wo die herrschende Klasse hinter dicken Mauern im Kapitol lebt und der Rest ringsum in verschiedenen
Distrikten ihr Dasein fristen. Dies war bis jetzt der Pan der Globalisten

Die andere Möglichkeit ist es, dass starke und souveräne Staaten die anderen unterstützen und auf den eigenen Level hochziehen. Einen solchen Ansatz hatte Gaddafi verfolgt,
schien aber nicht allen zu gefallen, weshalb dann ein Putsch inszeniert wurde und er gestürzt wurde. Weil er ja so ein böser Diktator war. Seltsam nur,
dass sein Land Libyen danach komplett im Chaos versunken ist, während es vorher ein blühendes Land war und die Versorgung der Bürger schon ziemlich gut war.

Schauen wir uns einmal an, was Menschen überhaupt für ihr Leben wollen oder auch gerne haben möchten und ich nehme zur Verdeutlichung mal die Bedürfnispyramide
des Herrn Maslow zu Hilfe.

maslow

Auf der alleruntersten Ebene finden wir die physiologischen Grundbedürfnisse nach Sauerstoff, Schmerzfreiheit, Wasser und Essen.

Auf der nächsten Ebene finden wir das Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit, was auch eine gewohnte Umgebung und einen sicheren Schlafplatz beinhaltet,
aber auch das Bedürfnis nach einer geregelten Arbeit.

Bei der dritten Ebene wird es schon sehr interessant für die Betrachtung des Globalismus, es geht um soziale Bedürfnisse, Freundschaft, Liebe und Zugehörigkeit zu einer Gruppe.

Die vierte Ebene beschreibt das Bedürfnis nach Anerkennung, die fünfte Ebene beschreibt die Selbstverwirklichung.

Die unteren drei Ebenen bezeichnet man auch als Defizitbedürfnisse, die oberen beiden als Wachstumsbedürfnisse.

Eine fehlende Gruppenzugehörigkeit macht die Menschen unsicher und für eine herrschende Gruppe ist es ein Leichtes, getreu dem Motto: "divide et impera",
Teile und Herrsche, die Menschen zu spalten und damit leicht führen zu können.

Wie machen es andere Länder?

Russland hat sich unter Putin von der Kabale und damit der Ausbeutung des Landes befreit und hilft nun anderen Ländern.

Die USA sind unter Trump noch mitten im Kampf, helfen aber schon anderen Ländern. Wer genau hinschaut, erkennt einen totalen Richtungwechsel dort seit Donald Trump Präsident ist.

Libyen hatte das Land unter Gaddafi entwickelt und begann den Nachbarstaaten zu helfen.

Was hat Europa (die EU) bis jetzt gebracht?

Wirtschaftlichen Abschwung zugunsten internationaler Konzerne, die in Deutschland keine Steuern zahlen. Arbeitplätze werden in Billigregionen verlegt, Menschen aus Billiglohnländern kommen zu uns in der trügerischen Hoffnung, dass es ihnen hier besser geht. Macht es aber nicht, weil hier auch alles teurer ist.

Und Arbeiter werden nicht mehr geschätzt und sind zur ersetzbaren Massenware degradiert, gerade in diesen Konzernen herrscht bei den Mitarbeitern immer die
Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes.

In welcher Welt wollen wir in Zukunft leben? In welcher Welt sollen unsere Kinder und Enkel leben?

Wir haben die Wahl

 

 Banner

 

 

 

Warum gibt der Vatikan nichts?

KirchInnen

Ich bin heute auf eine interessante Frage gestoßen, und zwar, warum der Vatikan sich nicht großzügig in dieser Krise beteiligt, in dem sie nicht nur einen Segen übermittelt,
sondern auch Finanzen locker macht. Ist der Vatikan bzw. die Kirche eventuell so arm wie die berühmte Kirchenmaus?

Ja, ich gebe zu, konkrete Zahlen zu finden ist bei der Kirche nicht so ganz leicht, denn sie betreibt sehr viele Unternehmen und ist weitverzweigt.

Bleiben wir erst einmal in Deutschland. Bekannt ist, dass die römisch-katholische Kirche mit einem Grundbesitz von 8250 Quadratkilometern der größte private Grundbesitzer Deutschlands ist. Der Politologe Carsten Frerk hatte 2017 eine nach eigenen Angaben grobe Schätzung angefertigt, nach der er das Vermögen der beiden großen Kirchen in Deutschland auf 435 Milliarden Euro geschätzt hat.

Neben den vielen Unternehmen, die von der Kirche betrieben werden und die steuerbefreit sind (solange das Geld für kirchliche Zwecke ausgegeben wird) haben die großen Kirchen in Deutschland Einnahmen aus Kirchensteuer (ca. 10 Milliarden Euro jährlich). Hinzu kommen derzeit ca. 550 Millionen Euro Entschädigungsleistung für die Kirchenenteignungen im 18. Und 19. Jahrhundert, welche seit der Weimarer Verfassung seit 1919 gezahlt werden. Natürlich variieren die Beträge, aber darüber habe ich keine Angaben gefunden. Ebenso kann ich nicht sagen, in wie weit in diesen Summen die Gehälter der Bischöfe, Kardinäle und sonstiger Würdenträger enthalten sind und auch nicht die Instandhaltungskosten für Kirchen, die auch zum großen Teil aus Steuergeldern finanziert werden.

Auf jeden Fall war schon in der Diskussion, dass die Kirche auf diese jährlichen Zahlungen zur Entschädigung verzichten würde, gegen eine Einmalzahlung von nur 20-40 Jahreszahlungen auf einmal. Weil das dann doch ein nettes Sümmchen auf einmal wäre, haben die Politiker erst einmal abgelehnt und die Linke hat beantragt, diese Zahlungen doch mal zu prüfen. Und siehe da, CDU/CSU und SPD waren sich mal einig, und haben den Antrag abgelehnt.

Natürlich hat die Kirche auch hohe Ausgaben, zum Beispiel für Personal und deren Bekleidung, bei der katholischen Kirche auch noch die Zahlungen für uneheliche Kinder der Priester, Bestechungs- und Anwaltskosten bei ungerechtfertigten Anschuldigungen wegen sexuellem Missbrauch und so was eben. Das kostet nun mal.

Ja, man kann davon ausgehen, dass ich auf die Kirche nicht so gut zu sprechen bin, aber das hat nichts mit Gott zu tun.
Die Kirchen arbeiten eher mit den gegensätzlichen Kräften zusammen, dies wird immer offensichtlicher.

Doch fragen wir uns einmal, wo denn die Ursprünge dieser römisch-katholischen Kirche liegen.

Diese Kirche beruft sich auf den Apostel Paulus, praktisch den ersten Papst. Aha, damit sind wir bei dem obersten Jünger von Jesus.
Und da Gott die Welt erschaffen hat und damit deren Besitzer ist, ist es automatisch auch sein Stellvertreter auf Erden.

Wie sah denn die Welt zu dem Zeitpunkt aus? 

Und ich beziehe mich ausdrücklich auf die Geschichte, wie man sie uns erzählt. Denn es kann ja auch ganz anders gewesen sein.

Fast die gesamte damals bekannte Welt war von den Römern besetzt, die mit militärischer Gewalt regierten. Die Römer hatten verschiedene Götter, von denen der lebende Kaiser jeweils einer war. Da kommt so ein Jude, der Jesus, Sohn eines Zimmermanns, auf einmal des Weges und predigt etwas von einem liebenden Gott und von der Schöpferkraft jedes Einzelnen. Das stand natürlich im Gegensatz zu dem unbarmherzigen und rachsüchtigen Gott der Juden, der einfach nur blinden Gehorsam forderte. Wie das Leben so spielt, musste dieser Revolutionär unschädlich gemacht werden und so forderten die Juden seinen Tod. Und die Römer haben das dann durchgezogen, gegen ihren Willen.

Doch mal gedanklich „Halt“, die Römer als Besatzungsmacht waren Handlanger der Besetzten? Wie Pontius Pilatus wuschen die ihre Hände in Unschuld?
Waren da auf einmal die Römer die Guten und die Juden die Bösen? Wer schreibt die Geschichte? Die Gewinner oder die Verlierer?

Gut, wie ging es dann weiter? In der ersten Zeit danach wurden dann die Christen verfolgt und als Löwenfutter im Zirkus benutzt, also waren jetzt die Römer die Bösen. Weil man so etwas ja nicht macht. Im Laufe der nächsten Jahrhunderte ging dann das römische Reich zugrunde, weil sich die Völker diese militärische Besatzung auf Dauer nicht bieten ließen. Während dessen wurde die römisch-katholische Kirche mit dem Zentralsitz in Rom immer stärker. Ihre Bibel entstand so um das Jahr 380 herum, übersetzt durch Hieronymus, der trotz vorhandener Widersprüche ein einheitliches Werk geschaffen hat.

Und dieser Glaube wurde dann weltweit verteilt, so nach dem Motto: „Entweder Du glaubst oder Du stirbst“. Viele hohe Kulturen wurden auf diese Weise vernichtet und
zwar alles im Namen dieses liebenden Gottes. So ist es auch verständlich, dass viele Menschen auf das Wort „Gott“ allergisch reagieren.

Ich möchte an dieser Stelle einmal innehalten und klarstellen, dass es keine verlässlichen Angaben für die Richtigkeit der Geschichte bis zum Jahr 1000 gibt, davor existieren keine Unterlagen, es sei denn der Vatikan hat da etwas im Keller. Und die habe es bis jetzt nicht freiwillig herausgegeben und nun dürften sie es nicht mehr in der Hand haben, diese Entscheidung zu treffen.

Fragen wir doch einmal, woher die Kirche ihren immensen Reichtum angehäuft hat. Denn nur alleine aus dem Klingelbeutel dürfte es nicht reichen.

Sklaverei

Vielen ist nicht bekannt, dass die Kirche von Anfang an die Sklaverei unterstützt und sogar verschärft hat. Das geht zurück auf eine Bulle vom 18.6.1452, in der er dies legitimierte, weil ja die „Heiden“ eh Untermenschen waren. Und wenn man meint, dass die Protestanten so etwas nicht getan haben, so irrt man. Auch Luther hat Leibeigenschaft und Sklaverei theologisch gerechtfertigt. Für mich ist mittlerweile die Abspaltung der Protestanten auch nur ein Mittel gewesen, die Untertanen zu teilen und damit besser beherrschen zu können.

Verkauf von Segen und Titeln

Was die meisten nicht wissen, kann man offiziell vom Vatikan nicht nur Segen, sondern auch Titel kaufen. Hier eine Preisliste von 1990:

DM 5.000,- für einen vom Papst persönlich unterzeichneten Segen mit Urkunde

DM 30.000,- für eine Privataudienz mit dem Papst, inkl. Video

DM 50.000,- Spende für einen Ehrendoktortitel

DM 120.000,- Spende für einen Orden (Ordensstern zum Großkreuz des St.-Gregor-Ordens)

DM 300.000,- für einen Barontitel

DM 2.500.000,- für eine Erhebung in den Fürstenstand

DM 50.000,- für die Nebenkosten einer solchen Prozedur, etwa anlässlich der Ostermesse

Ab ca. 100.000,- Euro (im Durchschnitt ca. 250.000,-) kosten auch Heiligenprozesse. Nur wohlhabende Familien oder Ordensgemeinschaften können sich einen derart teuren Prozess leisten.

Allein durch die 464 Heiligsprechungen (mehr als in den 400 Jahren davor) von Johannes Paul II. dürften ca. 116.000.000,- Euro in die Kassen des Vatikans gelangt sein.

Ablasshandel

Nein, dies ist keine veraltete Sitte, die früher mal gängig war. Auch heute noch gibt es so etwas, sprich dass sich jemand von seinen Sünden freikaufen kann.

Ablass für Mord und Totschlag

Gängig war auch schon immer der Ablass für Kämpfer der Kirche, d.h. Menschen, die im Interesse der Kirche gemordet und geplündert haben.

Blutgold aus Raubmord.

Speziell in Südamerika wurden viele Indianer zwangsbekehrt oder ermordet, natürlich beides mit dem Verlust allem, was sie hatten. Allein die Goldschätze,
die in Peru er-missioniert wurden, entsprechen einem heutigen Wert von 450.000.000 Euro.

Inquisition und Hexenverbrennung

Nach Ausgabe des Hexenhammers 1487 wurden Zigtausende von Hexen und Ketzern in Europa getötet, grundsätzlich reichte schon die Anklage, um das Vermögen des Beschuldigten einzuziehen. Das nötige Geständnis wurde dann durch Folter erfragt.

Reichtum durch Fälschungen

Immer wieder wurden in Archiven Urkunden gefunden, nach denen irgendein Vorfahr eines vermögenden Menschen seine Besitztümer der Kirche vermacht hatte und somit die aktuellen Besitzer enteignet wurden.

Erbschleicherei

Bereits 1170 verfügte Papst Alexander III, das kein Testament gültig sein, was nicht im Beisein eines Priesters gemacht wurde. Und wer nichts der Kirche vermachte, war eben schnell ein Ketzer, sieh oben.

Reichtum durch den Zehnten (Steuer), Simonie (Ämterverkauf) und auch Mord.

Reichtum durch Prostitution

Ja, auch die Kirche hat früher Bordelle betrieben, hauptsächlich zwischen dem 13. Und 15. Jahrhundert.

Soweit im Groben etwas zur Kirchengeschichte. Ich bin ja auch in einer katholischen Kleinstadt aufgewachsen und war als Kind beeindruckt von den damaligen Hochämtern, die früher auch noch in Latein abgehalten wurden. Bis ich dann viel später verstanden habe, wozu diese Zeremonien wirklich dienen. Da mag sich mal jeder selbst seine Gedanken zu machen und recherchieren.

So wirklich christlich ist das nicht.

Zumal es ja auch schon etwas bedenklich ist, dass man das Bildnis eines auf übelste Weise hingerichteten Menschen wie eine Trophäe überall aufhängt und jedem Menschen etwas von seiner Erbschuld erzählt.

Und zum Abschluss fragen wir einmal, warum die Kirche weder in der jetzigen Krise etwas gibt, um den Menschen zu helfen, noch in den ärmsten Gegenden der Erde,
wo immer noch Menschen und vor allem Kinder verhungern.

Die nächste Frage ist dann, ob es da noch jemanden oberhalb des Papstes gibt.
Offiziell sicher nicht, aber es ist schon auffällig, wie unterwürfig der Papst gegenüber dem General der Jesuiten ist.

Wozu benötigt ein Orden einen General?

Kann es sein, dass dieser General beziehungsweise seine Hintermänner noch mehr kontrollieren?

Warum protestiert die Kirche nicht, wenn ein Land nach dem anderen unzählige Muslime aufnimmt?

Islamisch geprägte Länder nehmen keine Christen auf. Zufall?

Warum funktioniert das alles? Kann es sein, dass die Menschen an der Basis wirklich glauben, sie dienen einer guten Sache?

Ich selbst habe einige Jahre für die Malteser als Ausbilder für Erste Hilfe gearbeitet und fand die Organisation sehr gut

Ja, denn diese Dinge sind zu ungeheuerlich und kaum zu glauben. Denn auch mir konnte die Kirche schon als Jugendlicher keine Antworten geben, weshalb ich das Thema lange Zeit ignoriert habe und woanders nach meinen Antworten gesucht habe.

Als ich dann auf diesen ehemaligen Priester gestossen bin, der über die wirkliche Bedeutung der kirchlichen Rituale sprach, habe ich das erst einmal nur registriert, ohne mir Gedanken über das Ganze zu machen.

Auch die Bilder einer Kirche aus Xanten, in der ganz klar satanistische Figuren aufgestellt waren, haben mich zwar entsetzt und es dämmerte immer mehr.

Wenn ich diesen Beitrag mit den Ereignissen geschrieben hätte, ohne gleich die Kirche zu erwähnen, hätten die meisten vermutlich an einen geheimen Satanskult gedacht.

Manche Groschen sind so groß, die brauchen Zeit zum Fallen.

Satanskult stimmt schon, nur geheim ist der nicht. Er wird vor unseren Augen praktiziert.

Viel Erfolg bei den Schlussfolgerungen.

Und danke an Sigrid, die mir geholfen hat Dinge zu sehen, die ich nicht sehen konnte oder wollte.

Noch ein wichtiger Nachsatz:

Ich habe lange Zeit die Geschichte geglaubt, dass sich die Wissenschaft und die Medizin von dem seelisch-geistigen entfernt hat, um der Kirche nicht ins Gehege zu kommen.

Oh, wie kindlich naiv war ich doch.

Wenn wir uns das Wirken der Kirche ansehen, dann muss man zwingend erkennen, dass sie nicht Gott dienen, sondern Satan.

An ihren Früchten wirst Du sie erkennen.

Diese Trennung speziell der Medizin war notwendig, um die Chancen auf Heilung so gut wie gänzlich auszuschalten.

Denn womit kann man zum einen die Menschen in Angst halten und zum anderen riesige Reichtümer generieren? Durch Krankheiten.

Für mich wird es immer klarer, dass der Vatikan nur ein Arm einer Organisation ist, die erheblich tiefer geht.

Während der Vatikan die Religionen (alle) kontrolliert, sind die anderen Arme die City of London, zuständig für die Finanzen, sowie Washington DC, zuständig für die militärische Macht.

Ist schon mal aufgefallen, dass im Kern alle Religionen eins gemeinsam haben? Das Alleinstellungsmerkmal und die Überlegenheit gegenüber den anderen Religionen.

Und was religiöser Fanatismus im Namen Gottes anrichten kann, kann man leicht erkennen. Nur welchem Gott dienen sie?

Und haben sie es uns nicht sogar noch gezeigt?

Diese Statue wurde am Eingang des Koloseums aufgestellt, das Kolosseum gehört dem Vatikan

Moloch

Ich weiß, es ist schwere Kost, auch für mich. Aber das Bild wird immer klarer 

Diese Staue ist Molloch, der Gott für phönizisch-kanaanäische Opferriten, welche die Opferung von Kindern durch Feuer vorsahen,

davon abgeleitet eine gnadenlose, alles verschlingende Macht


(und was ich schrieb darf jeder gerne nachrecherchieren)

(Und bitte, glaubt nicht einfach alles, was ich so schreibe, denkt und recherchiert selber)

 

Siehst Du die Zeichen der Zeit?

AllsehendesAuge

Ich hatte in meinen Erinnerungen einen Text, den ich vor gut 6 Jahren geschrieben und veröffentlicht hatte. Ja, und er wird gerade wieder aktuell, kratzt aber nur an der Oberfläche.
Aber das war mir eigentlich schon klar gewesen, nur war zum einen die Welt noch nicht bereit für die ganze Wahrheit und ehrlich gesagt wusste ich zwar mehr als ich da schrieb, aber noch lange nicht so viel wie heute.

Ob ich alles jetzt weiß? Vermutlich nicht, aber was ich weiß reicht vollkommen aus.

Die Wahrheit kommt jetzt an das Licht, viele Menschen werden vermutlich zutiefst verstört sein. Weil der Schleier der Vertuschung so fürchterlich dicht war.

Aber wir werden alle erkennen, wie sehr wir manipuliert wurden, wie man uns an unserem emotionalen Nasenring durch die Manege geführt hat. Ja, man hatte uns Emotionen vermittelt, die so tiefgreifend waren, dass sich niemand mehr für Fakten interessiert hat. Denken wir an das Lied „Only time“, welches durch 9/11 eine traurige Berühmtheit erhalten hat. Und viele andere Momente auch. Der kleine ertrunkene Junge am Strand, es hat niemanden interessiert, dass der Vater nur nach Deutschland wollte, um sich kostenlos seine Zähne machen zu lassen. Und viele mehr. Sie nahmen ein Körnchen Wahrheit, fügten eine große Übertreibung hinzu und garnierten das ganze mit einer großen Lüge.

Und wir bekamen es um die Ohren gehauen, von allen Seiten, aus allen Medien. Und es hat funktioniert, die Menschen haben es geglaubt, weil so viele Berichte doch nicht falsch sein können, oder? Dass die Medien alle in den Händen von wenigen sind war und ist für viele unvorstellbar.

Aber keine Sorge, es dauert nicht mehr lange, und jeder wird es wissen.

Was ist jetzt anders?

Die Zeit ist reif. Es gibt Kräfte, die gegen den Deep State, also die Kabale, arbeiten. Dies sind sehr einflussreiche Menschen, die aber sehr im Verborgenen arbeiten mussten.
Weil sehr viele Positionen in hohen Ämtern von der Kabale besetzt waren, sowohl in der direkten Politik als auch in den Geheimdiensten.

Ja, jetzt ist Corona da, die Panik lähmt die Welt. Aber es ist nicht das Virus, denn sachlich betrachtet ist es viel harmloser als jede Grippe. In der gesamten (zumindest westlichen)
Welt bleiben die Leute zuhause. Und stehen damit nicht im Weg rum.

Und die Kabale hat keine Möglichkeit, durch ein erneutes False Flag Attentat neue Panik zu verbreiten

Dieses Virus befällt anscheinend mit Vorliebe Politiker, Prominente und Geschäftsführer von großen Firmen. Die dann in Quarantäne gehen. Selbst im Vatikan sind viele befallen.
Na ja, mag ein Zufall sein. Oder auch nicht.

Also:

Keine Panik.

Die Entwicklungen laufen für uns, für die Befreiung der Menschen von den geistigen Ketten, mit denen sie versklavt waren.

Was können und sollten wir tun?

Abwarten, die Show ansehen und genießen, und diejenigen behutsam unterstützen, die von der Wahrheit unvorbereitet getroffen werden. Denn das viele die Wahrheit noch nicht verpacken können, davon können wir ausgehen.

Alles ist gut.

Bell

Hier noch mal der Text vom 22.3.2016:

Ich möchte diesen Text gerne mit einer kleinen Geschichte beginnen. Es ist die Geschichte von einem Haus mitten in England. Dieses Haus soll abgerissen werden, um einer Umgehungsstraße zu weichen. Der Besitzer des Hauses, ein gewisser Arthur Dent, hatte erst am Vortag von diesem Plan erfahren und legt sich vor die gelben Bulldozer, um sie daran zu hindern, sein Haus abzureißen. Angeblich lagen die Pläne schon seit Monaten im Planungsbüro der Gemeinde aus.

Während also unser Arthur im Schlamm vor den Bulldozern liegt, entsteht eine Diskussion mit einem gewissen Mr. Prossers, einem Mitglied der Gemeindeverwaltung, der die Bauarbeiten beaufsichtigt.

»Aber die Pläne lagen aus…«
»Lagen aus? Ich musste schließlich erst in den Keller runter…«
»Da werden sie immer ausgehängt.«
»Mit einer Taschenlampe.«
»Tja, das Licht war wohl kaputt.«
»Die Treppe auch.«
»Aber die Bekanntmachung haben Sie doch gefunden, oder?«
»Ja ja«, sagte Arthur, »ja, das habe ich. Ganz zuunterst in einem verschlossenen Aktenschrank in einem unbenutzten Klo, an dessen Tür stand:
Vorsicht Bissiger Leopard!«

Das sich interessanterweise zur selben Zeit mehrere gelbe Raumschiffe auf dem Weg zur Erde befinden, die angerissen werden soll, um einer Hyperraum Expressroute Platz zu machen, macht die Geschichte noch spannender. Die Pläne hierzu liegen auch schon seit 50 Jahren in einem Planungsbüro auf Alpha Centauri, mit der Möglichkeit für die Erdbewohner, Einspruch einzulegen.

Diese Geschichte ist der stark abgekürzte Beginn der Buchtriologie in fünf Bänden: „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams.

Warum erwähne ich es hier?

Weil genau das gleiche hier gerade geschieht. Wir sind auf dem Wege zu der Neuen Weltordnung, den die Kabale schon seit mehr als hundert Jahren verfolgen. Eine Welt, die von einer kleinen Elite regiert wird, eine Elite, die den Rest der Menschheit versklavt.

Ich sage hier mal bewusst „Kabale“, ohne da näher drauf einzugehen.

Die Mittel, um dies zu erreichen, sind bewusst angezettelte Kriege, das gezielte Stürzen von Regierungen, Terroranschläge, die komplette Überwachung, Einsatz von Chemtrails und Hochfrequenzwellen, schleichende Vergiftung von Lebensmitteln (z.B. Fluor), und so weiter.

Sind dies alles nur Verschwörungstheorien? Oder finden wir immer mehr Beweise?

Und ist nicht alles schon irgendwie bekannt gemacht worden? Verpackt in Spielfilme? Serien? Videos im Internet?

Warum sollte die Kabale so etwas tun? Den Menschen die Möglichkeit geben, alles zu erfahren? Weil sie die geistigen Gesetze kennen und anwenden. Und jeder hat die Möglichkeit es zu sehen, zu erkennen. Wer es nicht will, wer sich lieber von Soaps und Spielsendungen ablenken lässt, ist doch selbst schuld, oder?

Keiner, der sich zum Beispiel mit 9/11 beschäftigt, glaubt noch an die arabischen Terroristen, die mit Verkehrsflugzeugen in das World Trade Center geflogen sind. Oder etwa doch? Tatsache ist, die Gebäude waren unrentabel, asbestverseucht und kurz vorher extra hoch versichert gegen Terrorismus. Des Weiteren waren die Gebäude von der Firma „controlled demolition“ für den Fall einer Katastrophe zur Sprengung vorbereitet. Und um alles perfekt zu machen, war genau an diesem Tag eine Übung der amerikanischen Luftwaffe, die genau dieses Szenario zum Thema hatte. Alles Zufälle?

Die Folgen von 9/11 war der Krieg gegen Hussein, der vorher schon viel machen durfte, ohne international bestraft zu werden. Was war jetzt anders? Ganz einfach, Hussein wollte das Öl nicht mehr in Dollar bezahlt haben, was dem Dollarkurs sehr geschadet hätte. Nebenbei konnte man damit die Überwachungsschraube noch weiter zu drehen. Und was man auch nicht vergessen darf, nach Ende der Sowjetunion war der Kalte Krieg vorüber und damit konnte man die immensen Rüstungsausgaben nicht mehr rechtfertigen. Also musste ein neuer Feind her, der internationale Terrorismus.

Die ganze Geschichte finden wir sorgsam aufbereitet in dem Film „Harodim“, bei dem kein geringerer als Peter Fonda mitspielt.

Die Serie XIII Die Verschwörung berichtet uns über geheime Machenschaften, wie Chemtrails, HAARP (Hochfrequenz) Anlagen und noch einiges mehr. Schon lange gibt es Videos im Netz mit Spekulationen über Chemtrails, sie wurden kaum ernst genommen, doch mittlerweile habe auch Insider geplaudert, man sieht Bilder von den Tanks in Flugzeugen, es wird quasi zugegeben, und keinen interessiert es noch.

Da haben wir Flugzeugabstürze, die medienwirksam Russland in die Schuhe geschoben werden sollen, um von der Ukraine abzulenken, Beweise dafür gibt es nicht. Dafür findet man inmitten der verkohlten Trümmer und auf das übelste verstümmelten Leichen massenweise unbeschädigte Reisepässe.

Solche Reisepässe finden man auch regelmäßig ganz schnell nach Terroranschlägen, der Terrorist selbst, der sich mit einer Bombe selbst gesprengt hat, hängt maximal in Molekülgröße herum, aber der Pass ist wie druckfrisch und verweist darauf, dass der Täter aus Syrien kommt und zum Islamischen Staat gehört. Ganz nebenbei bemerkt fanden sowohl in London bei dem Anschlag auf die U-Bahn als auch bei den Anschlägen in Paris genau an dem gleichen Morgen offizielle Übungen mit genau diesem Szenario statt. Seltsame Zufälle?

Dass die Menschen in einem Gefängnis für ihr Denken leben, hatten wir schon nett verpackt in dem Film „Matrix“, Hinweise auf die Macht der Gedanken schon in den ersten drei Folgen von „Star Wars“.

Kurz gefasst, dass Wissen über diese Mechanismen ist vorhanden, ebenso wie das Wissen über unterdrückte, weil nicht vermarktbare, Methoden der Energiegewinnung und der Medizin.

Ja, und für alle, die es nicht fassen können, dass man hier um der Macht willen Menschen sterben lässt, denn die Opfer sind ja echt.

Vielleicht muss man hier die Wahrheit begreifen: Die Elite sehen sich als die Menschen, die das System verstanden haben und steuern, die anderen sind minderwertige Geschöpfe, Sklaven und Schlachtvieh.

Findest Du es erschreckend? Ich auch, darum sollten wir mal langsam wach werden.

Und genau dieses Wachwerden passiert gerade

Aber es ist doch in den Nachrichten

Noch können sich die meisten Menschen nicht vorstellen, wie weit die Informationsdienste vernetzt sind, aber es wird bald transparent.

Zeitungsverstrickung

Dieses Bild zeigt die Medienverstrickung in Deutschland auf, daraus kann man erkennen, dass es nur vier Verlagshäuser sind, die uns mit Informationen versorgen?

Es gibt weltweit nur 9 Nachrichtenagenturen, von denen lediglich 5 unter westlichem Einfluss sind.

newspaperpentagon

Ich weiß, vielleicht stürzt jetzt für den einen oder anderen eine kleine Welt ein.

Doch mach mal folgendes Gedankenspiel:

Wenn jemand seine Macht unendlich vergrößern möchte und Geld genug hat, was wird er dann machen?

Richtig, er wird bestrebt sein, dass Denken der Menschen zu kontrollieren.

Hat er dies geschafft, kann er nach Belieben die Menschen in Gruppen unterteilen und gegeneinander aufbringen.

Damit kann man dann Kriege auslösen, Regierungen stürzen und den gewünschten Personen in den Gruppen und Ländern in Machtpositionen verhelfen.

Kein Krieg wäre möglich, wenn nicht vorher ein Feindbild in den Köpfen der Menschen verankert wird. 

Denkt mal drüber nach und dann fragt Euch, wer so viel Geld hat, um so etwas auch durchzuziehen.

Wer steuert das Geld? Die Zentralbanken. Und wer sind die Inhaber?

Und ganz nebenbei erschaffen wir durch unsere Gedanken unsere Realität, jeder für sich und alle zusammen die kollektive Realität. Dies bedeutet, dass jemand,
der das Denken der Menschen kontrolliert die Welt regiert.

Kann man ja mal drüber nachdenken