Das weibliche und männliche Urprinzip

yin and yang

Das weibliche Prinzip

Die weibliche Energie ist erschaffend, bringt die Idee in die Manifestation.
Die weibliche Energie ist diffus, in die Tiefe und Breite zerfließend, strömend, emotional und ohne Form.
Sie ist schöpferisch, kreativ, Leben gebärend, aufnehmend, umwandelnd und heilend.
Die weibliche Energie ist überfließende Liebe und dient sich selbst.
Das weibliche Prinzip ist HINGABE, es ist EMPFÄNGLICH und PASSIV.

Yin ( weiblicher Aspekt lebend ist ....)
passiv
weich
nehmend
öffnend
empfangend
fühlend
ausgleichend
verbindend
akzeptierend.

Das männliche Prinzip

Die männliche Energie ist der Impuls, die Idee.
Die männliche Energie ist zielgerichtet, nach vorne oben gerichtet wie der Phallus.
Sie ist kämpferisch, gebündelt, dynamisch, leistungs- und wettbewerbsorientiert und zerstörend.
Die männliche Energie schützt und hält die weibliche Energie, gibt ihr ein Gefäß, einen Rahmen, eine Sicherheit und Struktur, in der sie sich an sich selbst hingeben und entfalten kann.
Das männliche Prinzip ist STRUKTUR, es ist HALTEND und AKTIV.

Yang ( männlicher Aspekt lebend ist .......)
aktiv
hart
gebend
organisierend
bestimmend
kämpfend
intellektuell

Der Verstand verkörpert im Menschen das männliche Prinzip. das Unterbewusstsein, das weibliche Prinzip.

Sorge in deinem Leben zwischen Yin und Yang den Ausgleich .
...unabhängig davon ob du ein männliches oder weibliches Geschlecht gerade verkörperst !

So entsteht " Schöpfung ".

(Text Sigrid)