Das Problem mit dem Krankheitsgewinn

Manchmal ist es so, dass eine Krankheit auf keine Therapie anspricht, alle versuche auf allen Ebenen der Heilung schlagen fehl und zeigen keine Wirkung.
Dann können wir überprüfen, ob es nicht eventuell einen unbewussten Gewinn für den Betroffenen bedeutet, diese Krankheit zu haben.
 
Wenn ich das Wort „Krankheitsgewinn“ benutze, wird sich hier gleich mancher Widerstand regen, denn welchen Vorteil sollte es mir bringen, wenn ich krank bin.

Wir sollten dabei bedenken, dass Krankheiten aus dem Unbewussten kommen und das Unbewusste möchte uns immer nur helfen.
Und manchmal ist es aus der Sicht des Unbewussten, dessen Informationen aus aufgenommenen Glaubenssätzen und Überzeugungen besteht, eben von Vorteil,
wenn jemand krank ist.

Da kann es gleich mehrere geben.
Zum einen den primären Krankheitsgewinn, das ist die Flucht in die Krankheit, um Konflikten aus dem Wege zu gehen.
Der sekundäre Krankheitsgewinn umschreibt die Vorteile, die dem Kranken daraus erwachsen. Das kann Zuwendung, Liebe, Aufmerksamkeit und Macht sein.

Ein solcher Krankheitsgewinn kann natürlich die Arbeit mit dem Mind Clearing behindern oder gar unmöglich machen. Wie gehen wir nun damit um?

Da die Gewinne meist unbewusst sind, ist es zwingend notwendig, diese erst bewusst zu machen.

Die erste Frage, die man sich ganz neutral beantworten sollte, lautet: Welche Folgen hat es, wenn ich mein Problem beseitigt habe?
Eine ehrliche Beantwortung dieser Frage zeigt uns auf, wo möglicherweise Vorteile in der Krankheit liegen.

Die zweite Frage lautet: Wie würde sich mein Leben ändern, wenn ich mein Problem oder meine Krankheit beseitigt habe?
Müsste ich dann eventuell Dinge tun, die ich als unangenehm empfinden werde oder vor denen ich Angst habe?

Die dritte Frage lautet: Was verliere ich, wenn ich mein Problem oder meine Krankheit aufgebe?

Manche Menschen haben sich dermaßen mit ihrer Krankheit identifiziert, dass es gleichsam zu ihrer natürlichen Natur geworden ist.
Das könnte zum Beispiel eine Aktivität in einem Interessenverband von Menschen sein, welche dieselbe Krankheit haben.
Oder könnte der Verlust von Renten sein. Dies würde dann dazu führen, dass eine gewisse finanzielle Sicherheit weg fällt und man wieder für sich selber sorgen muss.

Sind diese Konsequenzen durchdacht, kann man darauf reagieren und der Behandlung mit Mind Clearing steht nichts mehr im Wege.