Huna und die Liebe

 

 

Ike: Deine Beziehungen sind das, was Du davon hältst. Die wichtigste Beziehung ist erst einmal die Beziehung zu sich selbst zu verbessern.

Kala: Es gibt keine Grenzen. Wir alle sind miteinander verbunden und beeinflussen uns gegenseitig. Durch Denken und energetisch.

Makia: Energie folgt der Aufmerksamkeit, wir bekommen die Person in unserem Leben, auf die wir uns konzentrieren, meist unbewusst. In der Beziehung konzentrieren sich viele oft darauf, was sie nicht wollen, statt darauf was sie wollen. Ebenso fokussieren sich viele auf ihre Ängste, z.B. verletzt oder verlassen zu werden. Wir beeinflussen andere auch mit unseren Ängsten.

Manawa: Jetzt ist der Augenblick der Macht. Man kann keine Beziehung in der Vergangenheit haben und keine in der Zukunft. Nur jetzt kann ich eine Beziehung haben und verbessern. Ist jemand gedanklich zu viel in der Vergangenheit, sieht er den Menschen nicht so, wie er jetzt ist. Man sieht ihn, wie er in der Vergangenheit war. Und damit hat er keine Chance sich zu verändern.

Viele Menschen haben Beziehungen und möchten, dass der andere sich der eigenen Wunschvorstellung nach zu entwickeln. Man kommt nicht dazu zu sehen, was der Mensch jetzt ist, es ist ein ständiges herumkritisieren an dem, was nicht so ist. Der andere bekommt ein Gefühl der Unzulänglichkeit.

Aloah: In einer Beziehung ist der glückliche Teil der liebende Teil, der unglückliche Teil ist geprägt von Angst, Wut, Zweifeln und Ärger.

In einer funktionierenden Beziehung ist es wichtig, dass positive zu sehen und damit zu verstärken. Kritik ist nicht hilfreich. Man liebt niemanden, der ständig an einem herumkritisiert.

Liebe ist die Anerkennung des Guten.

Mana: Alle Macht kommt von innen. Beziehungen hängen von uns selbst ab, nicht von anderen. Wenn ich einen anderen nur dann liebevoll behandle, wenn er dann auch liebevoll ist, dann erkaufe ich seine Zuneigung, und das ist keine Liebe. Liebe lässt sich nicht kaufen, ist nicht fordernd.

Pono: Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit. Es gibt viele Wege, seine Beziehungen zu verbessern. Wichtig ist etwas zu tun, was funktioniert. Anschauen, was in Beziehungen funktioniert, wenn ja was, und wie kann ich es weiter verbessern.

7 Merksätze:

Sei aufmerksam: Aufmerksam auf die Liebe, die Welt ist das, wofür wir sie halten, auch Liebe ist das ,was wir davon halten.

Worte sind ein Werkzeug, Du kannst es nutzen, um zu definieren, was Liebe für Dich bedeutet. Die guten Seiten der Liebe, was ist das Gute daran.

Wenn Liebe subjektiv nichts erstrebenswertes ist, dann wird man diese von sich fortschieben.

Beschreibung mit Bildern: Liebe mit Imagination beschreiben, vorstellen, wie die ideale Liebe aussehen würde.
Wie ist es, verliebt zu sein, was ist eine liebevolle Beziehung. Was macht Spaß an der Liebe?

Sei frei: Frei von Begrenzungen,

Sei konzentriert: Worauf wir uns konzentrieren ist der Nutzen der Liebe. Wir konzentrieren uns auf den Nutzen, um unser Unbewusstes positiv zu beeinflussen.

Den Nutzen erleben mit intensiver Vorstellungskraft, so als würdest Du sie genau jetzt erleben.

Sei hier: Gedanken in die Realität bringen: Worte, Bewegung, Emotionen: Erzählen, wie sich das Leben verbessert hat durch die Liebe. Mach es vor dem Spiegel, oder zu zweit, dann reden beide e gleichzeitig, um das Bewusstsein ausschalten.

Sei liebevoll: Segne Deinen Weg zum Glück, sich selbst loben, für alles was gut ist, „ich bin gut“. Wichtig ist, davon überzeugt zu sein, dass es stimmt.
Je stärker man sich lobt, desto stärker wird das Selbstwertgefühl, wichtig: Man muss davon überzeugt sein.

Auch alles loben an anderen, ob in Beziehung oder nicht. Nicht kritisieren.

Sei sicher: Alle Macht kommt von innen, daher sollte man sich sicher sein, dass man sich selbst beeinflusst, das Unbewusste reagiert darauf.
Reden mit dem Unbewussten wie mit seinem kleinen Kind: "Seele, inspiriere mich, bringe Menschen in mein Leben".

Sei kreativ: Immer wenn etwas Negatives hochkommt, immer sofort den Gegenvorschlag machen, negative Worte ersetzen durch positive, negative Bilder durch positive etc.