Befreie Dich aus der (selbst gewählten) Sklaverei.

Ketten

Es ist eine Tatsache, dass Du in eine Sklaverei geboren wurdest, mit unsichtbaren Ketten und einem Gefängnis für Deinen Geist.

Du glaubst das nicht? Dann überlege einmal richtig.

Als Kind hattest Du noch Träume und wolltest einfach nur Dein Leben genießen, doch spätestens in der Schule hat man Dir beigebracht, dass Du nur etwas wert bist, wenn Du etwas leistest und Dir dadurch ganz viele Dinge kaufen kannst. Ja, schon in der Schule ist oft ein ganz großer Konkurrenzkampf, wer denn die besten Markenklamotten hat. Und mittlerweile auch das beste Smartphone.

Und dann lernst Du ganz viele Dinge auswendig, Dinge, von denen man Dir sagt, dass sie so richtig sind. Nur eins lernst Du nicht, zu hinterfragen, ob dies denn alles auch so stimmt. Eigenständiges Denken ist nur erlaubt, um Deinen Gewinn und damit den Gewinn des Systems zu vergrößern.

Und sobald Du aus der Schule kommst, beginnt „der Ernst des Lebens“. Man kann es auch den Konkurrenzkampf nennen. Neben denen, die aus den verschiedensten Gründen den Start in diesen Kampf verlieren, gibt es diejenigen, die unaufhörlich die Leiter hinaufklettern oder dies zumindest anstreben. Das Ziel ist es möglichst viel Geld zu bekommen (ich vermeide ganz bewusst den Begriff „verdienen“), um möglichst viel konsumieren zu können.

Doch was passiert hier? Aus dem schon fast süchtigen Bedürfnis nach dem dicksten Auto, dem besten Smartphone und den feinsten Klamotten investierst Du das wichtigste, was Du hast, Deine Lebenszeit. Und damit man möglichst viel möglichst schnell hat, nimmt man gerne die überall angebotenen Kredite auf und ganz schnell ist man in der Spirale, hauptsächlich für die Bank zu arbeiten. Und aus Angst, etwas wieder zu verlieren, macht man alles, nur um seinen Job nicht zu verlieren.

Kommt es dem einen oder anderen bekannt vor?

Dann ändere es. Überlege Dir, was Dir wichtig ist und kaufe Dir nur das, was Du wirklich brauchst. Und das nach Möglichkeit ohne Dich zu verschulden.

Denn wenn Dich die Angst regiert, alles zu verlieren, wo liegt dann Dein Fokus? Was passiert wohl nach den Geistigen Gesetzen und der Realitätsgestaltung durch Deine Gedanken?

Du hast die Wahl. Auf der einen Seite ein Leben voller Angst, etwas zu verlieren, was Dir nicht wirklich gehört hat, auf der anderen Seite Dankbarkeit für das, was Du hast.

Schau in die Natur, was findest Du dort? Fülle. Und das ist es, wie das Leben funktioniert.