Kannst Du Dich erinnern, wie es war, als Du auf diese Welt gekommen bist?

FrauSchilf
Wer mich kennt, der weiß, dass dies nur eine rhetorische Frage ist, denn natürlich wirst Du sagen, dass Du Dich nicht erinnern kannst. Und ich sage Dir: Doch, Du kannst es,
Du kannst es nur nicht bewusst. Manche Physiologen sprechen davon, dass mit wenigen Wochen als Embryo die Informationsaufnahme beginnt, aber in Hypnose kann man
meistens zurück bis hin zur Zeugung. (Den Bereich von früheren Leben lasse ich hier bei dieser Betracht mal bewusst außen vor, sonst wird es zu kompliziert.)
Was kann denn da alles passiert sein, auf Deinem Weg bis hin zur Pubertät? Warum die einen gravierenden Wendepunkt in Deinem Leben darstellt ist ganz einfach erklärt.
Erst mit der Pubertät setzt der unterscheidende Verstand ein, vorher nehmen wir alle jede Information ungefiltert wie in Hypnose auf, und wir sehen uns als Mittelpunkt der Welt.
Wodurch wir alles auf uns beziehen, persönlich nehmen und uns auch als Ursache für alles sehen.
Was war denn bei Dir der Umstand Deiner Zeugung? Bist Du ein Wunschkind Deiner Eltern, die bereit waren für ein Kind? Herzlichen Glückwunsch, meistens ist es nicht so. 
Oder bist Du ein Kind der Liebe? Entstanden aus dem Wunsch von zwei Menschen, die sich lieben und die gerne ein gemeinsames Kind wollen. Und nachdem Du Dich
angekündigt hast festgestellt haben, dass damit nun doch ein paar Aufgaben bzw. Probleme verbunden waren. Größere Wohnung, nur noch ein Verdiener, eventuell zu diesem
Zeitpunkt erst der Gedanke an eine Heirat. Diese Sorgen hast Du alle mitgetragen, jede Stimmung Deiner Eltern, speziell Deiner Mutter.
Oder warst Du das Ergebnis eines Versehens? Das geschieht auch sehr oft. Da sind dann die Sorgen oft noch viel größer.
Bist Du ein Einzelkind? Oder das erstgeborene Kind, welches -selbst noch Kleinkind- auf einmal ein Geschwisterchen serviert bekommen hast, was dann plötzlich im Mittelpunkt stand,
da wo Du doch eigentlich warst?
Oder hast Du ältere Geschwister? Die möglicherweise ein wenig eifersüchtig waren? Und Dich immer als kleiner und schwächer erlebt haben?
War die Beziehung oder Ehe Deiner Eltern harmonisch, oder gab es oft Streit? Streit, für den Du Dich verantwortlich gefühlt hast, weil Du es noch nicht verstehen konntest.
Hatten Deine Eltern viele Sorgen, auch finanzielle, und haben Dir dadurch einige Glaubenssätze mitgegeben, die jetzt nicht mehr dienlich sind.
Haben sich Deine Eltern getrennt? Hattest Du einen Stiefvater, eine Stiefmutter?
Wenn Du Dir diese Punkte einmal aus der Sicht des kleinen Kindes überlegst, welches Du warst und welches immer noch in Dir ist, bekommst Du möglicherweise ein
Verständnis für Blockaden, die in Deinem Leben auftauchen. Aus der Sicht des Erwachsenen, der Du heute bist, mögen diese Fragen alle recht einfach sein und mit dem
Verstand zu lösen, das Kind damals konnte es nicht. Und hat vermutlich einiges an unterdrückten Gefühlen in Dir hinterlassen.
Wobei ich bei dieser Betrachtung noch keine gravierenden Probleme angerissen habe, wie Alkoholismus oder Gewalt innerhalb der Familie.
Zum Glück kannst Du alles auflösen.