Bleib doch mit Deinen Zielen auf dem Teppich

young couple teppich

So manch einer wird sich nun mal kurz erschrecken, zumindest diejenigen, die mich kennen. Da sage und schreibe ich immer wieder, dass wir alle die Macht haben,
über unsere Gedanken unsere Realität zu gestalten und damit auch alles erreichen können, was wir wollen und dann so ein Satz?

Wie komme ich dazu?

Da lese ich, dass jemand sich vornimmt, jetzt sein Leben in allen Bereichen zu verbessern, und damit ist auch der finanzielle Bereich gemeint.
Vielleicht meint derjenige auch in erster Linie diesen Bereich, ich weiß es nicht. Und wenige Sätze später schreibt er dann, er hätte 15 Millionen.
Aha, also, wenn ich 15 Millionen hätte, dann hätte ich an meiner finanziellen Situation echt nichts zu verbessern. Obwohl ich weit weg bin von den 15 Millionen,
bin ich auch so mit meiner finanziellen Situation zufrieden, aber dass darf ja jeder für sich entscheiden.

Was mir daran so auffällt ist einfach die Tatsache, dass sich hier vermutlich jemand ein Ziel gesteckt hat, welches so hoch ist, dass er kaum daran glauben kann, es zu erreichen.
Zumindest nicht auf einen Rutsch, so von heute auf morgen. Ich sage nicht, dass es unmöglich ist, dieses Ziel zu erreichen, aber für die betreffende Person
wird es doch recht schwierig. Weil die Person ja in einer finanziellen Misere steckt und unzufrieden ist,
und der Wunsch nach den Millionen damit nur der Ausdruck eines großen Mangels ist.

Würde derjenige es schaffen, sein Unbewusstes spontan komplett umzuprogrammieren, wäre kein Ziel zu hoch gesteckt.
Doch leider (oder zum Glück) ist das Unbewusste doch eher träge, was solche Veränderungen angeht. „Leider“ weil es Arbeit ist, es umzuprogrammieren,
„zum Glück“ weil die Realisierung jedes flüchtigen Gedankens ein absolutes Chaos anrichten würde.

Die Lösung besteht darin, sich Ziele zu setzen, deren Erreichung für dich glaubhaft ist. Und wenn Dein Glaube stark genug ist, dann ist es gleich,
ob der Teppich für eine Wünsche ein kleine Fußmatte oder ein fliegender Teppich ist.

Denk mal drüber nach