Cui bono?

(lat. Wer hat einen Nutzen?)

usefull

Was haben die Eminenzen von dem, was auf der Welt geschieht? Und diese Frage wird das ganze Buch begleiten.

Nehmen wir als Beispiel einmal den Terroranschlag auf das World Trade Center am 11. September. Terroristen entführen vier Flugzeuge und steuern diese unter anderem in das Word Trade Center, in beide Türme, die dann auch einstürzten. Relativ schnell war klar, dass es arabische Terroristen waren und damit war klar: Die müssen bekämpft werden, was dann ja auch in der Folge zu einigen Kriegen im Nahen Osten geführt hat.

Mittlerweile ist so ziemlich eindeutig belegt, dass es so nicht gewesen sein kann, Fachleute aus verschiedenen Sparten weisen uns auf Ungereimtheiten hin. So sagen Piloten aus, dass ein solches Flugmanöver selbst einem erfahrenen Piloten nicht gelingen kann, wie sollten es da Menschen hinbekommen, die gerade mal ein Sportflugzeug mehr schlecht als recht fliegen konnten. Und die Bauweise der Türme mit ihrem Stahlskelett ist dermaßen stabil, dass selbst mehrere Flugzeuge es nicht zum Einsturz bringen können. Zumal ja auch noch ein Gebäude eingestürzt ist, welches überhaupt nicht getroffen war.

Ich werde diesem Thema auch noch ein eigenes Kapitel widmen.

Was mich erstaunt ist eher die Tatsache, dass selbst bei den vielen Beweisen, die vorliegen, anscheinend niemanden mehr interessiert.

Auch bei vielen anderen Terroranschlägen blieb nicht viel übrig von den Terroristen, nur immer die Pässe, die unversehrt gefunden wurden. Und nebenbei, so ganz nebenbei, wurden solche Szenarien immer kurz vorher von Sicherheitskräften geübt, immer an den Stellen, an denen die Anschläge stattfanden. Kann ja auch ein Zufall sein, oder nicht?

Und was sind dann die Folgen der Terroranschläge? Die Überwachung der Menschen wir weiter vorangetrieben, man will uns ja schließlich schützen. Und allein der Verdacht auf Terroristen in einem Land gibt Grund genug, dort militärisch zu intervenieren. Oder hat das eventuell einen anderen Grund?

Wenn wir weiter zurück gehen in der Geschichte, finden wir eine Vielzahl von Ereignissen, die Kriege ausgelöst haben, und die mittlerweile bewiesene Angriffe unter falscher Flagge waren. Als ein Beispiel unter vielen führe ich hier einmal den Vorfall im Golf von Tonkin aus, der Amerika den Grund für den aktiven Kriegseinsatz in Vietnam gab.

Wer mag, kann sich da ja mal weiter informieren und jeder wird feststellen, dass ein solches Vorgehen durchweg üblich ist, wenn man einen Grund benötigt, einen Krieg anzufangen.

Nun kann man natürlich sagen, wer würde denn freiwillig einen Krieg anfangen, das will doch keiner. Doch, genau dies wollen die Eminenzen im Hintergrund, und die Ziele sind immer gleich. Es sollen unliebsame Regierungen gestürzt werden, so das Regierungen kommen können, die den Mächtigen zuarbeiten und die Ressourcen des jeweiligen Landes billig verhökern. Oder auch Regierungen stürzen, die sich nicht beugen wollen.

Es ist nur meine Ansicht, ich könnte aber auch recht haben
(aus dem Buch: "Es reicht - wir machen nicht mehr mit", Bernd Neuhaus)